1. Dezember

Der Zauber des Schnees

 

Schnee ist festlich, fröhlich und rein.

Niemals mehr soll es anders sein.

Die Natur ihre klaren Muster malt,

Hauchdünn, elfenzart und eiskalt.

Ihre weiße Kunst bringt uns Licht.

Verändert uns‘re bisherige Sicht.

Eiskristalle schweben und rauschen.

Ich will heimlich ihrer Musik lauschen.

Von der Magie gebannt tanze ich,

Nur die Töne des Schnees leiten mich.

Alles wiegt sich im Takt der Flocken

Und fern läuten die Weihnachtsglocken.

Die Welt zieht ihr Engelsgewand an,

Damit alles Schlechte verschwinden kann.

Wenn Sie dann schläft unter ihrem Schleier,

Dann ist es Zeit für die Weihnachtsfeier.

 

Rosalie Renner

Rosalie Renner am 1.12.17 13:07

Letzte Einträge: Der Reiseblog ohne Bilder stellt sich vor, Was mich ärgert, Vreni stellt sich vor, Einen Regenbogen sehen , Sprich mit mir , Der Youtube-Kanal "Miss Vanny" stellt sich vor

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen