Alltagstipps 1: So sparst du richtig Geld


Hallo,


heute erzähle ich euch, wie ihr euch jede Menge Geld für teure Hilfsmittel sparen könnt.


 


1. Finger statt akustischer Füllstandsanzeiger


 


Viele Hilfsmittelhersteller bieten für etwa 10-20 € Füllstandsanzeiger an, die akustisch oder taktil darüber informieren, wann ein Behälter voll ist. Dieses Geld kann man sich aber sparen, der eigene Finger genügt völlig. Einfach den Finger ins Glas halten und warten, bis die Flüssigkeit diesen erreicht. Oder einfach die Ohren auf die entsprechende Menge trainieren.


 


2. markieren und kennzeichnen


Sprechende Mikrowellen und Messbecher, Spezialfolien für den Herd und vieles mehr wird heutzutage für Blinde Menschen angeboten. Aber wer eine sehende Person in seiner Nähe hat, kann sich das Geld hierfür ggf. sparen. Ein paar Klebepunkte tun es auch. Einfach an häufig benötigte Gradzahlen oder Zeiteinheiten geklebt, wird das Einstellen zum Kinderspiel. Mit spezieller Konturenpaste lassen sich auch Lineale, Landkarten und vieles mehr umgestalten. Dies ist aber unter Umständen sehr zeitaufwändig.


 


3. Beschriften


 


Kartenspiele für Blinde sind meist sehr teuer. Wer etwas Zeit und jemand Sehendes zu Hause hat, kann sich ganz einfach sein eigenes Kartenspiel gestalten. Einfach Karten in die Blindenschriftmaschine einspannen und draufschreiben, was auf der Karte steht oder zu sehen ist. Ähnlich lassen sich auch Ordner usw. beschriften: Es gibt spezielle Klebefolien, die man wie ein Blatt Papier in seine Maschine einspannen und mit Punktschrift versehen kann. Diese lassen sich dann auf Karten, Ordner, CDs usw. aufkleben. Das beste ist, die Folie ist durchsichtig, sodass der Sehende auch noch lesen kann, was dort geschrieben steht. Wer keine Blindenschrift beherrscht, kann auch Beschriftungssysteme mit Sprachausgabe wie den Penfriend benutzen.


 


 


 


4. selbst kreativ werden


Manchmal helfen auch keine Klebepunkte oder ähnliches. Dann muss man selbst kreativ werden. Man kann sich zum Beispiel selbst Unterschriftschablonen basteln.


Und so geht’s:


1. ein geeignetes Material auswählen (Plastikplatte, feste Pappe usw.)


2. grobe Form der Schablone vorzeichnen


3. Form ausschneiden und Lücke zum Unterschreiben ausschneiden


4. Schablone einem Praxistest unterziehen


5. ggf. verbessern


 


Ihr kennt weitere Tipps und Tricks, dann schreibt sie einfach in die Kommentare.


bis zum nächsten Mal,


eure Carina


Carina am 22.2.17 15:43

Letzte Einträge: Mein Abend bei Chris Tall , Kein Alltag mehr ohne Orcam!, Inklusion - nicht für alle der richtige Weg!!!, Wie orientieren sich Blinde?, Barrierefreie Webentwicklung - von der Rücksicht auf die Benutzer , LydiasWelt stellt sich vor

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen